Navigation

Deine perfekte Openair-Packliste

Deine perfekte Openair-Packliste

Du kennst das Gefühl: Du stehst auf dem Festivalgelände und merkst, dass du die (überlebens-)notwendigsten Dinge zu Hause vergessen hast. Dumm gelaufen. Damit dir das nicht mehr passiert, haben wir dir die ultimative Festival-Packliste (auch zum Ausdrucken!) zusammengestellt. Scroll runter, um dir die Liste zum Abhaken als PDF herunterzuladen.

Wir haben sie vermisst: die Bands, die Musik, die wilden Nächte, die Sonne, die Hitze. Aber auch die kalten Nächte und heissen Morgen, den Regen, das Gegröle, den Gestank, die ToiTois, ja sogar den Schlamm. Oh du schöne Festivalzeit, endlich bist du wieder da.

Ob am Openair St.Gallen, Openair Frauenfeld, Gurten oder Paléo Festival, Openair Lumnezia, Heitere oder Gampel – es sind die paar Wochen im Jahr, in denen sich die Tore zu einer Parallel-Welt öffnet, deren Bewohner alle Regeln des guten Anstands brechen und sich bedenkenlos blamieren dürfen. Auf ein Neues also!

Weisst du noch nicht welches Festival das Richtige für dich ist, hilft dir unser Festivalguide weiter. Hast du dein Ticket schon im Sack, beginnt nun die Planung und Organisation.

Damit du dich beim Packen für dein nächstes Festival-Wochenende optimal vorbereiten kannst, haben wir dir eine umfangreiche Camping Packliste zusammengestellt.

Kleiner Tipp schon einmal vorweg: geht dann doch noch etwas vergessen, ist an allen oben genannten Festivals ein M-Budget Shop zu finden, der ein kleines Sortiment an Essen, Kosmetik und Elektronikwaren anbietet.

Die Festival-Packliste für Männer und Frauen

infografik-absolute-must-haves.jpg
  • Ticket. Am besten ausgedruckt. Man weiss nie, wann der Handy-Akku stirbt.
  • Zeltplatz-Voucher. Für einige Festivals brauchst du einen Zeltplatz-Voucher, den du bei der Gepäckkontrolle vorweist (Openair St. Gallen, Frauenfeld, Gurtenfestival, Lumnezia, Heitere).
  • Geld. Informiere dich über die verschiedenen Bezahlsysteme (Die Openairs St.Gallen, Frauenfeld, Lumnezia und das Gurtenfestival sind bargeldlos).
  • Ausweis.
  • Smartphone. Primär, um Selfies zu schiessen.
  • Medikamente.
  • Zelt. Dein Zelt ist dein Zuhause für diese paar Tage. Investiere Geld und kauf dir am besten eines, das nicht beim nächsten Windstoss davon zieht und dich bei Regen trocken hält.
  • Schlafsack. Du willst keinen teuren Schlafsack in den Dreck ziehen (wortwörtlich), dann eignet sich der preiswerte Schlafsack von M-Budget.
  • Rollmatte. Ein Muss, wenn du nicht jeden Morgen mit Rückenschmerzen und verspanntem Nacken aufstehen möchtest.
  • Kissen. Für alle Weicheier unter euch. 
infografik-nice-to-have.jpg
  • Campingstühle. Macht deine Campingzone gleich komfortabler. (Achtung: Das Gurtenfestival erlaubt ausschliesslich Dreibeinstühle!) Und für alle die es besonders komfortabel mögen: Der M-Budget Lay Bag toppt alles.
  • Tisch und Pavillon. Für die absoluten Camping-Profis, die sich ihr eigenes Festivalreich erschaffen möchten. Aber Achtung: Am Openair Frauenfeld sind nur Pavillons von maximal 3x3 Metern erlaubt und am Gurtenfestival sind sowohl Tisch als auch Pavillon verboten.  
  • Schubkarre, Leiterwagen oder Grüncontainer. Der Weg zum Festivalgelände ist oftmals lang und steinig. Bring einen kleinen Ziehwagen mit und es wird dich jeder beneiden, der seinen Tross schwitzend an dir vorbei schleppt. Eine tolle Alternative zum Wagen sind Grüncontainer – die sind sogar noch wasserdicht und halten jedem Wetter stand.
  • Musikboxen. Für die Party im Camp. (Vorsicht: Am Gurten und Gampel sind Abspielgeräte nicht erlaubt.)
  • Powerbank. Deine Powerbank ist im Alltag der Retter in der Not. Gerade zu Festivalzeiten braucht dein Handy die extra Power. (Gibt es im M-Budget-Shop am Openair St. Gallen, Gurten, Paléo und Lumnezia.)
  • Klebeband und Schnur. Falls mal was kaputt geht.​​​​​
  • Sackmesser. Vorsicht ist auf dem Gurten geboten: Klingen über 6 cm Länge sind nicht erlaubt.
  • Campingkoch-Ausrüstung. Drei Mal am Tag was beim Essensstand zu holen, kann teuer kommen. Bring Campingkocher und zwei kleine Töpfe mit. So kannst du dir auch mal Pasta oder Reis kochen. (Achtung: Gaskocher und Grills sind nicht erlaubt am Gurten und Gampel. Am Frauenfeld gehen ausschliesslich Einweg-Grills in Ordnung während am Openair St. Gallen Kohlegrills und Grillieren über dem offenen Feuer möglich sind. Grillstationen, die keinen Landschaden verursachen sind am Lumnezia und Heitere erlaubt).
  • Pappteller und Trinkbecher.
infografik-im-necessaire.jpg
  • Shampoo und Duschmittel. Sind wir ehrlich: Wir wissen, dass es zur Dusche (abgesehen von der Bierdusche) nie kommen wird, aber mitnehmen schadet nicht. Oder falls vergessen, gibt es Shampoo und Duschmittel überall ausser am Openair Frauenfeld und Lumnezia im M-Budget-Shop zu kaufen.
  • Deo. An Festivals ist es zwar gesellschaftlich akzeptiert, das Duschen für einige Tage auszulassen. Wenn du ab und an Deo anmachst, werden es dir deine Freunde trotzdem danken. Auch Deo kriegst du im M-Budget-Shop an allen Festivals ausser am Openair Frauenfeld und Lumnezia.
  • Trockenshampoo. Für das Haarewaschen ohne Wasser.
  • Zahnbürste und Zahnpasta.
  • Desinfektionsmittel. Schon mal Bekanntschaft mit einem Festival-ToiToi gemacht?
  • Erste-Hilfe-Etui.
  • Binden, Tampons, Mondtasse. Für alle Fälle.
  • Verhütung. Im Falle, dass du deiner grossen Liebe begegnest und ihr euch gemeinsam im Schlamm wälzen wollt.
  • Handtuch und Waschlappen.
  • Feucht-/Abschminktücher. Ersatzdusche zum Dritten.
  • Kontaktlinsenwasser. Für alle Maulwürfe.
  • Sonnencreme.
  • Kopfbedeckung. Hut oder Cap bei starker Sonne.
infografik-wetterabhaengig.jpg
  • Regenmantel. Hält besser als der Einweg-Poncho. Auch Regenmäntel findest du in den M-Budget-Shops (ausser am Openair Frauenfeld).
  • Regenstiefel. Nicht nur für den Regen, sondern auch für die Schlammschlacht danach unverzichtbar!
  • Flip Flops.
  • Badehose. Egal ob sich eine Bade-Gelegenheit bietet oder nicht. An Festivals kannst du ruhig den Beach Body präsentieren.
infografik-was-oft-vergessen-geht.jpg
  • Nachfüllbare Trinkflasche. Weil du a) nicht jeden Tag eine neue Flasche kaufen willst und b) an die Umwelt denkst.
  • Taschentücher oder WC-Rolle.
  • Warme Kleidung. Auf heisse Sommertage können kalte Sommernächte folgen. Pack auf jeden Fall noch lange Hosen und einen warmen Pullover mit ein.
  • Müllsäcke. Damit du dem Klischee des sauberen und organisierten Schweizers gerecht wirst.
infografik-die-festival-spassmacher.jpg
  • Seifenblasen. Macht nicht nur dir Spass, sondern auch all jenen, die gerne Seifenblasen zerplatzen lassen.
  • Onesie. Der M-Budget-Onesie aus Baumwolle punktet durch seinen Tragekomfort und sieht ausserdem auch noch cool aus.
  • Wasserpistole. Weil jedes Festival innerhalb von zwei Minuten zum Kinderspielplatz wird.
infografik-was-du-ruhig-zuhause-lassen-kannst.jpg
  • Kreditkarten. Die EC-Karte reicht völlig.
  • Koffer. Niemand, wirklich niemand, geht mit dem Koffer an ein Festival. Wer es doch tut, wird ausgelacht.
  • Wertvoller Schmuck.
  • Teure Kleidung und weisse Schuhe. Denk an den Schlamm.

Hat dir unsere Packliste gefallen? Dann lade sie dir am besten gleich als PDF herunter.

Die besten Festival-Gadgets bei melectronics:

Das könnte Dich auch noch interessieren: